Veranstaltungen

Eine regionale Auswahl sozial und ökologisch orientierter Veranstaltungen und Aktivitäten sowie überregional empfehlenswerter Termine.

Zusätzliche Termine im Eine-Welt-Zentrum sind zu finden auf der Homepage des Vereins: www.einewelt-ffb.de. Weitere Termine finden sich auf der Homepage der Agenda21 Landkreisbüro: www.agenda21-ffb.de/veranstaltungen.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

So, 1.10., ab 15 Uhr, Muffathalle, München
Internationale Kulturveranstaltung, mit Lesung aus Werken des Maisacher Autors Haydar Isik, mit kurdischer, bayerischer, griechischer, südamerikanischer Musik und kurdischen Spezialitäten bis Mitternacht.
Veranstalter: InitiativGruppe München. Mitveranstalter: Kulturreferat München und etliche Initiativen, darunter Sozialforum Amper und Bündnis FFB ist bunt – nicht braun.
Eintritt 30 €, ermäßigt 20 €. Karten können beim Sozialforum Amper (email an: sozialforumamper@gmx.de) und beim Bündnis FFB bunt-nicht braun (email an: FFBbunt@gmx.de) bestellt werden – Bitte Namen, Adresse, Telefon für Rückruf angeben.


Mi, 27.9., 20 Uhr, Gemeindesaal der Erlöserkirche, Stockmeierweg 7, FFB
Philipp Melanchthon – Lehrer Deutschlands
Referent: Militärdekan i.R. Heinrich Keller. Das Leben und Wirken von Philipp Melanchthon, engster Mitarbeiter und Freund Martin Luthers, bildet den Mittel­punkt des Zeitge­spräche-Vortrages im September. Melanchthon stand als rechte Hand Luthers und als sein Stell­vertreter ein Leben lang im Schatten des Refor­mators. Dabei ergänzten sich beide ideal in ihrer gegen­sätz­lichen Art: Luther impulsiv, kühn, wort­gewaltig, emotional, Melanchthon abwägend, vorsichtig, ausglei­chend, friedfertig. Melanchthon gilt als der „Lehrer Deutsch­lands“. Bildung und Refor­mation waren bei ihm unauf­lösbar verknüpft.

Veranstalter: Zeitgespräche. Eintritt frei.

Sa, 30.9., 17-19 Uhr, Saarstr. 5, München
Eröffnungsveranstaltung der Ausstellung „Hibakusha weltweit“.
Hierfür wird um Anmeldung gebeten unter hibakusha.anmeldung@gmail.com.
Die Ausstellung ist in diesen Räumen auch am 2.10., 19-20.30 Uhr und am 7.10., 12-18 Uhr, zu sehen.
Die Ausstellung stammt vom „IPPNW – Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges – Ärzte in solzialer Verantwortung e.V.“. In Japan werden die Überlebenden von Hiroshima und Nagasaki „hibakusha“ (Explosionsopfer) genannt. Die IPPNW häjt es für ihre Pflicht, über die Zusammenhänge der zivilen und militärischen Atomindustrie und über die gesundheitlichen Gefahren von Radioaktivität aufzuklären.
Veranstalter: Buddhistisches Kulturzentrum der SGI-D. Eintritt frei.

So, 1.10., ab 15 Uhr, Muffathalle, München
Internationale Kulturveranstaltung, mit Lesung aus Werken des Maisacher Autors Haydar Isik, mit kurdischer, bayerischer, griechischer, südamerikanischer Musik und kurdischen Spezialitäten bis Mitternacht.
Veranstalter: InitiativGruppe München. Mitveranstalter: Kulturreferat München und etliche Initiativen, darunter Sozialforum Amper und Bündnis FFB ist bunt – nicht braun.
Eintritt 30 €, ermäßigt 20 €. Karten können beim Sozialforum Amper (email an: sozialforumamper@gmx.de) und beim Bündnis FFB bunt-nicht braun (email an: FFBbunt@gmx.de) bestellt werden – Bitte Namen, Adresse, Telefon für Rückruf angeben.

Sa, 7.10., von 9 bis 16 Uhr / So, 8.10., von 9 bis 16 Uhr, Pruggmayrstraße 8, FFB
Bücherflohmarkt der Pfarrbücherei St. Magdalena
Die Leser/innen der öffentlich-kirchlichen Bibliothek müssen keiner bestimmten Religion/Konfession angehören, um dort Bücher auszuleihen, es wird keine Gebühr verlangt. Die Bücherei ist ein Partner des Programms „Asylothek“. Der Neukauf von Büchern wird durch die Veranstaltung von Bücherflohmärkten finanziert, die halbjährlich stattfinden.

Fr, 13.10., ab 16 bis zirka 19 Uhr, im Eine-Welt-Zentrum (Bürgerpavillon), Heimstättenstr. 24, FFB
LINUX – die bessere Alternative. Eine Linux-Party mit Alfred Pichler
Wir laden ein: Jugend, Senioren, Geflüchtete sowie alle Computeranwender, die sich über das kostenlose und sichere LINUX-Betriebssystem informieren wollen.
Thema ist zunächst die Vorstellung der Möglichkeiten von Linux aus der Sicht des Anwenders. Was Linux durch opensource von Windows unterscheidet. Was mit Linux alles ähnlich machbar ist wie mit Windows (mit Beispielen). Dann besteht die Möglichkeit, auf mitgebrachten Rechnern Linux-Systeme wie z.B. openSUSE, Mint, Kubuntu unter Anleitung zu installieren sowie kostenfreie Linux-Programme zu testen. Als Rechner eignen sich alle ab dem Betriebssystem Windows XP (auch ältere sind möglich). Sie sind dann mit dem Linux-Betriebsystem voll einsatzfähig.
Veranstalter: Fürstenfeldbruck im Wandel
Eintritt frei.

Mi, 25.10., 20.00 Uhr, Gemeindesaal der Erlöserkirche, Stockmeierweg 7, FFB
„Dem Volk auf’s Maul geschaut“. Sagen Sie den Kirchen Ihre Meinung!
im Rahmen der ökumenischen Reihe zum Reformationsjahr, in Kooperation mit dem Brucker Forum. Mit Dekan Stefan Reimers und Dekan Albert Bauernfeind

Veranstalter: Zeitgespräche. Eintritt frei.

Mo,13.11., um 19.30 Uhr, im Forum 31, Heimstättenstr. 31, FFB
FFB bunt, nicht braun / Bündnis gegen Rassismus, Faschismus und Ausländerfeindlichkeit.
Treffen zum Diskutieren, Austauschen und Organisieren. Gäste willkommen.

www.ffbbunt.wordpress.com
www.facebook.com/bruckbunt
twitter.com/ffbbunt