Sozialhilfeerhöhung, nicht für Hartz-IV-Bezieher

„Weil der Landkreis die Sozialhilfe aufgestockt hatte, zahlt er erwachsenen Sozialhilfebeziehern nunmehr 430 Euro im Monat … Die Zusatzleistung muss der Landkreis selbst bezahlen. Im vierten Quartal 2016 gab es im Landkreis 1057 Sozialhilfefälle. Weil in manchen Fällen mehrere Personen eine Bedarfsgemeinschaft bilden, bedeutete dies 1876 Personen, die Unterstützung durch das Sozialamt erhalten … Dafür stimmte der Kreisausschuss, die endgültige Entscheidung trifft der Kreistag.“ (Quelle)
Auf die Entscheidung des Kreistags heißt es nun zu warten. Die Erhöhung erleichtert bspw. den Beziehern der „Grundsicherung im Alter“ (Rentnern) durchaus das Leben. Kaum jedoch bei den für sie zu teuren MMV- und Kulturevent-Preisen. Hierbei würde den Hartz-IV-Beziehern und allen Bedürftigen im Landkreis nur ein Sozial- und Kulturticket helfen, gegen das sich der Landrat vehement sträubt. Dabei machen es andere Landkreise, Städte und Kommunen vor, dass ein solches Ticket bezahlbar ist und das soziale Leben bereichert. Im Sozialforum Amper hat sich ein Arbeitskreis zum Thema gegründet. Wer ihn unterstützen möchte, wende sich bitte an das SFA: sozialforumamper@gmx.de.