Rudolf Ende auf Bayern 2/Zündfunk Generator: Die Rettung Europas durch den gesunden Menschenverstand

Ein 44-Minuten-Bericht mit zwei Interviews. Einer der beiden interviewten Vertreter der Münchener DiEM25-Gemeinschaft ist Rudolf Ende aus Schöngeising. Bericht von Markus Metz: „Plädoyer für die Gemeinschaft oder: Die Rettung Europas durch den gesunden Menschenverstand“. Aus der Ankündigung: „Seit es die Europäische Gemeinschaft gibt und sie von einem Zukunftsprojekt zu einer politischen Realität wurde, hat es auch heftige Kritik gegeben: Die linke Kritik an der Europäischen Gemeinschaft bezieht sich auf den Mangel an einer gemeinschaftlichen Sozialpolitik. Die liberale Kritik prangert das „bürokratische Monster“ an, das den Elan und die Phantasie von Unternehmern und Kreativen behindere. Die konservative Kritik bemängelt Bestrebungen für ökonomische und gesellschaftliche Solidarität. Die rechte Kritik schließlich wendet sich gegen die Idee einer transnationalen Einigung überhaupt. Woher kommt die Europamüdigkeit so vieler Menschen? Ausgehend nicht von den Ängsten, die mit einem Zusammenbruch der Europäischen Union verbunden sind, sondern von den Chancen für die Zukunft geht es darum, konstruktive Kritik zu integrieren und destruktive Kritik zu widerlegen.“
Der Podcast zum nachträglichen Hören.
Das Manuskript zum Lesen – noch nicht gelistet, kommt hoffentlich noch.
Über DiEM25: „Vor nun schon fast zwei Jahren kamen wir auf unter DiEM25s weitem Dach zusammen, um althergebrachte Politik, um TINA – die Establishment-Doktrin „There is No Alternative [Es gibt keine Alternative] – europaweit aufzurütteln, und um Europas Demokratisierung in ein radikales, realistisches, verbindendes Projekt zu machen.2017 war ein schlimmes Jahr für die europäische Demokratie. Und doch war es ein fantastisches Jahr für DiEM25 …“ – Infos zu den aktuellen Aktivitäten von DiEM25.