Bunt statt braun

Das „Bündnis Fürstenfeldbruck ist bunt – nicht braun“ versteht sich als Zusammenschluss, um nationalistischen, menschenfeindlichen und rechtsextremen Umtrieben im Landkreis Fürstenfeldbruck geschlossen entgegen zu treten. Im Bündnis arbeiten Einzelpersonen und Organisationen des gesamten gesellschaftlichen Spektrums, unterschiedlichen Alters und unabhängig ihrer Zugehörigkeit zu politischen Parteien oder Gruppen zusammen.
Als Grundkonsens gilt die Gewissheit, dass das Erstarken faschistisch orientierter Bewegungen nur verhindert werden kann, wenn sich viele Menschen engagieren, öffentliche Aufklärung stattfindet und es gelingt, den wachsenden Rassismus, Antisemitismus und Nationalismus gesellschaftlich zurückzudrängen.
Die Mitwirkenden des Bündnisses gegen Rechtsradikalismus wollen in einem offenen und toleranten Landkreis leben, in dem es jedem Menschen möglich ist, frei von jeglicher Ausgrenzung, Diskriminierung und Bedrohung zu Hause zu sein.
Demokratie braucht Menschen, die sich für diese Ziele einsetzen. Nicht wegschauen, sondern aufstehen, Gesicht zeigen und Farbe bekennen um deutlich zu machen, „unser Landkreis soll bunt bleiben!“
Jede Form von Extremismus, Antisemitismus, Intoleranz und Gewalt haben in unserem Landkreis keinen Platz. Deshalb lautet das Motto: „Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“
Zur Webseite: www.ffbbunt.wordpress.com