Eichenauer Appell an Landrat

Brucker Tagblatt vom 28.6.17: Flüchtlinge müssen arbeiten dürfen. Der Asylhelferkreis, die Fraktionen im Gemeinderat und die Integrationsreferentin appellieren an die Kreisbehörde, Arbeitserlaubnisse für Asylbewerber und geduldete Flüchtlinge möglichst ohne Einschränkungen zu erteilen. Per Brief haben sie sich mit ihrem Anliegen an Landrat Thomas Karmasin gewandt … „So lange die Dauer der Asylverfahren oder auch die gegebenenfalls anschließende Duldung nicht deutlich abgekürzt werden kann, halten wir es für kontraproduktiv, von der Erteilung von Arbeitserlaubnissen an bestimmte Geflohene abzusehen“, schreiben die Unterzeichner in ihrem Brief … In Eichenau sind aktuell sechs Flüchtlinge von dem Arbeitsverbot betroffen. Alle hatten davor bereits monatelang gearbeitet. Weiter fünf Asylbewerber sind derzeit auf der Suche nach Arbeits- beziehungsweise Ausbildungsstellen, davon drei in Pflegeberufen.
Mehr Informationen des Eichenauer Asylhelferkreises.
Ein überzeugender TV-Beitrag:
Doku | 37 Grad „Rettung in letzter Sekunde. 37 Grad begleitet Titus (26) aus Berlin auf seiner ersten Mission an Bord eines Schiffes, das im Mittelmeer vor der Küste Libyens Flüchtlinge an Bord nimmt, die in Seenot geraten sind.