Baumfäll-Beschluss für Kester-Haeusler-Park

Offener Brief der Kreis- und Ortsgruppe FFB vom 17.2.2017 zum Baumfäll-Beschluss der Stadtverwaltung im Kester-Haeusler-Park: „Sehr geehrter Herr Bürgermeister Raff, sehr geehrte Damen und Herren, das Ergebnis der UPA-Sitzung am 15.02.2017 ist für uns unbefriedigend. Der Beschluss, im Kester-Haeusler-Park bis diesen Monats nur die Bäume zu fällen, die der Baumaßnahme und der Baustraße im Weg stehen, eröffnet aus unserer Sicht dem Missbrauch Tür und Tor, wie wir leider bei anderen Bauvorhaben wie z.B. der benachbarten Psychiatrie erleben mussten. Die kleinen Bäumchen, die nachher als Ersatz gepflanzt werden, können bei weitem nicht den entstandenen Schaden für Flora, Fauna und Stadtklima ausgleichen, der durch die Fällung von stattlich großen Bäumen entstanden ist. Deshalb ist es uns so wichtig, dass jeder Baum erhalten und auch während der Bauzeit geschützt wird, der nicht zwingend gefällt werden muss …“ (Quelle)
Stellungnahme der BN-Kreisgruppe zum Bebauungsplan Nr. 86/1-1: „Für das Gebiet zwischen Dachauer, Stadelberger-, Sinzinger- und Polzstraße – 1.Änderung“ im Kester-Haeusler-Park: „Wir lehnen deshalb den gegenwärtigen Entwurf und eine vorgezogene Fällung von Bäumen nur für Stellplätze entschieden ab.“ Die BN-Kreisgruppe Fürstenfeldbruck hat einen Alternativplan erarbeitet. Die ausführliche Stellungnahme und den Alternativplan sendet die BN-OG FFB jedem Interessenten gerne zu: tobmax@t-online.de.